WissensWerte 2010: - "Sind Wissenschaftsjournalisten zu zahm?"

Anlässlich der WissensWerte 2010 führte die WPK eine Umfrage durch - sie fragte die Besucher: "Sind Wissenschaftsjournalisten zu zahm?" Hier die Ergebnisse:

testergebnis_grafik

Grafik/Erläuterung

Schoßhund: Den meisten Wissenschaftsjournalisten fehlt die
nötige Distanz zur Wissenschaft

Katze: Wissenschaftsjournalisten schmusen manchmal mit der
Wissenschaft, fahren aber - wenn nötig - auch die Krallen aus

Watchdog: Die meisten Wissenschaftsjournalisten nehmen ihre
Kritikerrolle ernst und bellen los, wenn's in die falsche Richtung läuft.


Die Mehrheit sieht die Wissenschaftsjournalisten in einer Rolle zwischen Schmusen und Kratzen (-> Katze). Wenn man sich allerdings nur die Meinung der Wissenschaftsjournalisten anschaut (dunkles Blau), ergibt sich ein etwas anderes Bild: Die Journalisten sehen ihre Zunft dann deutlicher auf Schmusekurs mit der Wissenschaft. Dass Wissenschaftsjournalisten die Watchdog-Rolle übernehmen (können), glauben nur ganz wenige Umfrageteilnehmer.

Hier geht's zu den einzelnen Statements