Wissenschaftskommunikator/in Römisch-Germanisches Zentralmuseum

Das Römisch-Germanische Zentralmuseum (RGZM) in Mainz, Stiftung des öffentlichen Rechts, Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, ist ein international tätiges Forschungsinstitut für Archäologie.

Für den Standort Neuwied (MONREPOS Archäologisches Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution) sucht das RGZM zum 01.11.2015

einen/eine Wissenschaftskommunikator/in in Vollzeit

befristet auf 2 Jahre mit der Option auf unbefristete Verlängerung.

MONREPOS Archäologisches Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution erforscht die Entstehung und Entwicklung menschlicher Verhaltensweisen in den sie bedingenden und beeinflussenden Zusammenhängen vom Eiszeitalter bis ins frühe Holozän.

Das Forschungszentrum und Museum sucht eine kreative und kommunikative, im Medienbetrieb erfahrene Person, die gesellschaftspolitisch interessiert ist und die zur öffentlichen Positionierung unseres Instituts durch intensiven Austausch im (internationalen) Medienbetrieb Entscheidendes leistet.

Sie/Er arbeitet in kontinuierlichem Diskurs mit unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Sie/Er erkennt gesellschaftliche Trends, konzeptioniert und implementiert Vermittlungsprojekte und beschreitet dabei neue Wege. Sie/Er ist in der Lage, selber Forschungsprojekte anzuregen und/oder zu implementieren, so dass aktuelle gesellschaftliche Strömungen in unserer Forschung Niederschlag finden können. Sie/Er trägt die Verantwortung für die Koordination, Supervision und Qualität aller Inhalte aller unserer Kommunikationskanäle.

Ihr Anforderungsprofil

Angebot

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 TV-L bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen und Wahrnehmung aller übertragenen Tätigkeiten.

Das RGZM fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt besonders die Bewerbung von Frauen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte Nachweis beifügen).

Bewerbungen bitte bis zum 28. September 2015 über das Bewerbertool. Bitte reichen Sie zu den üblichen Bewerbungsunterlagen eine Auswahl von deutsch- und englischsprachigen Arbeitsproben ein.