Bloggende Wissenschaftler und Wissenschaftsjournalisten - Der Kampf um die Deutungshoheit

Auf den diversen Wissenschafts-Blogs bloggen Wissenschaftler, Kommunikatoren und Journalisten wild durcheinander. Problem damit?

Auf den diversen Wissenschafts-Blogs bloggen Wissenschaftler, Kommunikatoren und Journalisten wild durcheinander. Problem damit?scilogs.de /scienceblogs.de / gesundheit.blogger.de

Session während der „Exhibit Nature & Explain Science Senckenberg International Convention“ am 6./7.6.12

„Explain Science“, „Wissenschaft erklären“ – das müssen Wissenschaftsjournalisten heute nur noch selten. Professionell geführte Pressestellen haben dem Wissenschaftsjournalismus die Hauptrolle des „Erklärbären“ abgenommen. Der einordnende, wertende und zusammenfassende Teil der wissenschaftsjournalistischen Arbeit ist daher wichtiger geworden. Doch seit mit dem Web 2.0 neben bloggenden Laien auch die Wissenschaftler selbst in die Öffentlichkeit drängen, eigene und fremde Forschungsergebnisse kommentieren, kann es zum Gerangel um Aufmerksamkeit und Deutungshoheit kommen. Wem soll der Rezipient Glauben schenken, wem spricht er die höhere Kompetenz zu? Gibt es überhaupt ein Problembewusstsein beim Leser? Können Wissenschaftler und Wissenschaftsjournalisten friedlich nebeneinander koexistieren – z.B. auch auf ein und derselben Blogplattform -  und voneinander lernen?

Diese und weitere Fragen diskutieren

-          Alexander Stirn, freier Wissenschaftsjournalist

-          Dr. Tobias Maier, Biologe und Blogger („WeiterGen“)

-          Prof. Annette Leßmöllmann, Hochschule Darmstadt, Studiengang Wissenschaftsjournalismus und Online-Journalismus

Marc Scheloske, freier Journalist, Blogger und Wissenschaftskommunikator, moderiert die Runde.
Er wird im Vorfeld der Diskussion einen Vortrag halten: „Wissenschaftsjournalismus 2.0. Veränderungen des Wissenschaftsjournalismus durch neue Medien und neue Akteure auf dem Feld der Wissenschaftskommunikation.“

Termin:
6. Juni 2012, 14:30 Uhr

Ort:
Sauriersaal des Naturmuseums Senckenberg, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt

Anmeldung und Kosten:
Die Session findet in Kooperation zwischen WPK und Naturmuseum Senckenberg statt und ist Teil der „Exhibit Nature & Explain Science Senckenberg International Convention“. Am 6./7. Juni 2012 finden zahlreiche Vorträge und Sessions zur Zukunft des Naturmuseums und der Wissenschaftsvermittlung statt, u.a. mit Joachim Müller-Jung, Christian Schwägerl, Peter Arens, Harald Lesch, Peter-Matthias Gaede, Programm: http://future.senckenberg.de/de/exhibit-nature-und-explain-science.html

Die Convention wird am 6.6.12 um 9.30 Uhr mit einer Pressekonferenz eröffnet. Die Akkreditierung für die Pressekonferenz gilt auch für den (ansonsten kostenpflichtigen) Besuch der Convention. Bei Interesse melden Sie sich bitte per Antwortformular an.

Formular Anmeldung Senckenberg






Erlaubte Tags: <b><i><br>Neuen Pinnwand-Eintrag erstellen: