Mobiler Journalismus

Per Smartphone zum mobilen Reporter

Per Smartphone zum mobilen ReporterJoachim Kirchner / pixelio.de

Ein handelsübliches Smartphone reicht völlig aus, um multimedial berichten zu können: O-Töne, Video-Interviews, Blogpostings mit Text und Bild - alles kann direkt vor Ort produziert und unmittelbar im Internet publiziert werden. Und das in einer Qualität, die professionellen Standards genügt. Dafür sollte man allerdings die Grundlagen des Mobile Reporting beherrschen. Und um die Basics geht es in diesem praxisorientierten Trainingskurs. Der eintägige Workshop gibt einen Überblick über das Thema und beantwortet u.a. diese Fragen:

Welche Ausstattung brauche ich? Welche Apps, Programme und Plattformen sind gut? Was kann ich dann damit machen? Wann ist Mobile Reporting sinnvoll? Wie sehen geeignete Formate aus?

Themen

 

Lernziele

Trainer

Marcus Bösch
arbeitet als Multimediajournalist und zertifizierter Trainer in den Themenbereichen Mobile Reporting, Newsgames und Drohnenjournalismus u.a. für ARD-Hauptstadtstudio, Axel Springer Akademie, Bundespresseamt, Konrad-Adenauer-Stiftung und Zeit Online. Marcus Bösch betreibt das Blog mobile-journalism.com.

 

Ort & Zeit

Samstag, 6. September 2014, 10-17 Uhr
Verlag Der Tagesspiegel, Askanischer Platz 3, 10963 Berlin

 

Zielgruppe / Teilnahmehinweis

Das Seminar ist geeignet für Reporterinnen, freie Autoren und Redakteure aller Medien, die mit Smartphones berichten möchten. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein aktuelles Smartphone mit Apple- oder Android-Betriebssystem, auf das im Vorfeld ausgewählte Apps installiert werden müssen.
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Für WPK-Mitglieder ist der Workshop kostenfrei. Teilnahmebeitrag für Nicht-Mitglieder auf Anfrage.
Bitte melden Sie sich bis zum 29. August 2014 per Mail an: christian.esser@wpk.org