Wissenschaftsreportagen

Mit Händen und Füßen: Eva Wolfangel sammelt aktiv Eindrücke für eine Technik-Reportage

Mit Händen und Füßen: Eva Wolfangel sammelt aktiv Eindrücke für eine Technik-Reportage

Wenn man Wissenschafts- und Technikthemen auf die großen Reportageplätze der Zeitungen und Magazine bringen will, begegnen einem viele Hürden: Redaktionen, die das Wort „Algorithmus“ von ihrer Seite 3 verbannt haben, Wissensredaktionen, die „bloß keinen bunten Einstieg“ wollen; Protagonisten, die es vermeiden, auch nur ein winziges bisschen von sich preiszugeben, und sich weigern, als Protagonisten zu funktionieren, und nicht zuletzt trockene, komplexe Materie, die sich weigert, sich in eine schön erzählte Reportage einzufügen.Die Freien Journalisten Eva Wolfangel und Rüdiger Braun berichten von ihren Erfahrungen: Wie kann man Wissenschaft und Reportage verbinden? Wie die richtigen Protagonisten und Themen finden? Wie kann man gute Protagonisten bei der Stange halten? Wie dem Thema gerecht werden, das im Zweifel eben doch etwas komplex ist? Wie die Redaktionen überzeugen, dass eine Seite 3 auch mal das Wort „Algorithmus“ enthalten darf? Wo sind die Grenzen?

Wir üben und diskutieren anhand von einigen Praxisbeispielen, wie "trockene" Themen lebendig werden können, wir lernen Tricks, um um die Ecke zu denken und Protagonisten zu finden, selbst wenn es scheinbar aussichtslos ist. In einem kleinen interaktiven Spiel trainieren wir unsere Phantasie und Kreativität, um ganz konkret an möglichen "Szenen" zu arbeiten, die für gute Wissenschaftsreportagen unerlässlich sind. Und wir lernen, wie wir damit umgehen, wenn vor Ort auf einmal doch nur Menschen vor dem Computer sitzen und anstatt der versprochenen Szenen Powerpoint-Präsentationen ihrer Forschung zeigen. Es gibt hier Lösungen, allerdings brauchen sie Zeit, Kreativität und Übung. Wir machen die ersten Schritte mit euch in diese Richtung.

 

Trainer:

Eva Wolfangel: Die freie Wissenschafts- und Reportagejournalistin Eva Wolfangel schreibt für ZEIT, GEO, Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung und viele andere Magazine und Zeitungen über Zukunftstechnologien und wie sie unser Leben verändern

Rüdiger Braun: Der freie Wissenschaftsjournalist ist als Autor für Print, Hörfunk und Fernsehen tätig. Er beschäftigt sich vor allem mit Themen aus den Bereichen Ökologie, Natur- und Umweltschutz sowie Neurowissenschaften.

Termin:
Freitag, 8. Juni 2018, 9-16 Uhr

Ort:
WPK, Rosenstr. 42-44, 50678 Köln

Teilnahme:
Der Workshop ist für WPK-Mitglieder und -Freunde kostenfrei. Teilnahmebeitrag für Nicht-Mitglieder auf Anfrage. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Anmeldung per E-Mail an: christian.esser@wpk.org