Eva Wolfangel ist European Science Writer of the year

Die freie Journalistin und wpk'lerin Eva Wolfangel ist auf der ECSJ18 in Toulouse mit dem European Science Writer of the Year Award ausgezeichnet worden.

Erst zum zweiten Mal hatte der britische Wissenschaftsjournalisten-Verband ABSW einen europäischen Preis ausgelobt - zum ersten Mal hat die WPK an dem Wettbewerb teilgenommen. Jeder nationale europäische Verband durfte eine/n Journalisten/in nominieren. Doch wen sollte die WPK nominieren? Wir entschieden uns, die WPK-Mitglieder Namen und deren herausragende Arbeiten vorschlagen zu lassen. Aus dieser Liste haben die Mitglieder dann noch einmal abgestimmt: Die Wahl fiel auf Eva Wolfangel. Mit diesen drei Beiträgen hat die WPK Eva Wolfangel dann ins Rennen um die Europäische Auszeichnung geschickt:

I calculated in my mind how long we would survive
"Ich habe im Kopf berechnet, wie lange wir noch überleben", aus: DER SPIEGEL 17/2017

Engineer and neurologist
"Alarm am Handgelenk", aus: Süddeutsche Zeitung 20.05.2017


Who was that?
"Wer war das?", aus: DIE ZEIT 23/2017

 

Aus den 19 nationalen Einreichungen wählte die Jury der ABSW drei FinalistInnen aus, von denen dann eine/r in Toulouse die Auszeichnung erhalten sollte:
Martin Enserink (Niederlande), Nathaniel Herzberg (Frankreich) und eben unsere Eva Wolfangel.

Das Daumendrücken hat geholfen. Eva Wolfangel hat den European Science Writer Award - verdient, wie wir meinen - gewonnen.

 

Wir freuen uns sehr und gratulieren Eva, die im Juni erst einen Reportage-Workshop  zusammen mit Rüdiger Braun für die WPK geleitet hatte, recht herzlich!

Wer mehr von ihr und ihren Reportagen zu Virtual Reality, Computerlinguistik, Weltraumforschung u.a. lesen möchte, wird hier auf ihrer Webseite fündig.