Kontinuität und Erneuerung im WPK-Vorstand

Die 36. Ordentliche Mitgliederversammlung der WPK sollte eigentlich als Präsenzveranstaltung im Rahmen der Wissenswerte-Konferenz in Freiburg stattfinden. Und wieder machte das Coronavirus die Pläne zunichte. Angesichts der steigenden Infektionszahlen und Hospitalisierungsraten blieb nichts anderes übrig als die Versammlung erneut als Online-Veranstaltung durchzuführen.

Das bedeutete dann auch, dass die alle zwei Jahre stattfindenden Vorstandswahlen per Online-Voting abgehalten werden mussten. Martin Schneider - schon seit 2011 Vorsitzender der WPK - wurde von den Mitgliedern ohne Gegenstimme für weitere zwei Jahre zum Vorstandsvorsitzenden gewählt. Auch Claudia Ruby (Erste Stellvertrende Vorsitzende), Nicola Kuhrt (Zweite Stellvertretende Vorsitzende) und Arndt Reuning (Schatzmeister) wurden in ihren Ämtern für weitere zwei Jahre bestätigt. Die rund 40 teilnehmenden WPK-Mitglieder wählten Alexandra Hostert zur neuen Schriftführerin in den Vorstand. Die Wissenschaftsjournalistin hat viele Jahre als freie Autorin für Radio, Print und TV gearbeitet und ist derzeit Redakteurin in der Wissenschaftsredaktion des WDR.

Martin Schneider erklärte, dass er sich auf die Vorstandsarbeit mit den KollegInnen freue. Es mache Spaß zu sehen wie der doch relativ kleine Verband große Räder in Bewegung setze. Das funktioniere nur, weil alle im Vorstand und in der Geschäftsstelle an einem Strang ziehen. Dafür dankte er den anderen Vorstandsmitgliedern. Besonderer Dank galt Veronika Hackenbroch, die in diesem Jahr nicht mehr zur Wahl angetreten war.