Trendstudie zur Zukunft der Wissenschaftskommunikation

17.10.2011 | "Wissenschaftler, Journalisten und PR-Fachleute müssen kräftig dazulernen." - Das ist das Ergebnis einer Studie von Alexander Gerber, Mitglied im WPK-Freundeskreis und Geschäftsführer des Forschungszentrums Wissenschafts- und Innovationskommunikation (innokomm). Die Studie basiert auf einer Online-Umfrage unter 326 Wissenschaftskommunikatoren, die im Oktober/November 2009 durchgeführt wurde. Jetzt wurde die Studie veröffentlicht.

Warum wir alle kräftig dazulernen müssen und was die "Trendstudie zur Zukunft der Wissenschaftskommunikation" an neuen Erkenntnissen gebracht hat, das erfahren Sie hier:

zur Studie >>